Vogelwelt der Kremsauen und des Naturschutzgebietes

Fotos: J. Limberger, N. Pühringer, M. Hagler, G. Kaindl, H. Uhl

 

Mit der Erforschung und dem Schutz der Brutvorkommen des Großen Brachvogels in den Kremsauen vor meiner Haustür hat mein ornithologisches Interesse in den 1980er Jahren begonnen. Auch wenn die Brachvögel hier als Brutvögel seit 2007 verschwunden sind, beschäftigt mich die Vogelwelt dieses Feuchtwiesengebietes weiter. Mit den Eisvögeln an der Krems, sporadisch brütenden Wachtelkönigen und Braunkehlchen, den regelmäßigen Gastvögeln Bekassine und Zwergschnepfe oder den in Galeriewäldern verbreiteten Arten, wie Pirol, Kleinspecht, Waldohreule oder Baumfalke, gibt es sehr reizvolle Arten zu bewundern oder zu erforschen.

 

Eine aktuelle Veröffentlichung der Vogelwelt der Kremsauen steht noch aus. Einen ersten Überblick über mittlerweile mehr als 190 hier festgestellten Vogelarten gibt folgende Publikation aus 1993: Die Kremsauen – ein letztes Rückzugsgebiet für Wiesenvögel in Oberösterreich.

 

Den  ÖKO-L-Artikel dazu finden Sie unter Publikationen.

Foto Teichmolch: J. Limberger, H. Uhl